WZGO

Einleitung

Der Wald und das Holz haben allgemein ein ausgezeichnetes Image. Mit der Waldzertifizierung werden diese besonderen Eigenschaften des Waldes und des Holzes dokumentiert. Das Zertifikat richtet sich nicht nur an die Holzkäufer, sondern auch an die Gesellschaft allgemein sowie die Natur- und Umweltverbände. Es bescheinigt, dass die Waldprodukte nachhaltig, umwelt- und sozialgerecht produziert und verarbeitet werden. Mit der Waldzertifizierung wird damit der Nachweis einer Nachhaltigkeit im weitesten Sinn erbracht.

Gruppenzertifizierung
Eine Gruppenzertifizierung ermöglicht den Waldeigentümern in einer vorgesehenen Struktur eine Teilnahme. Im Gegensatz zur Einzelzertifizierung ist sie kosten- und arbeitsmässig einfacher und günstiger. Träger der Gruppenzertifizierung ist die Waldzertifizierungsgruppe Ostschweiz (WZGO). Sie vertritt die Interessen der Waldeigentümer und ist eine einfache Gesellschaft, gegründet von Wald St.Gallen & Liechtenstein, Wald Appenzell und WaldThurgau. Ihr obliegen die Rechte zur Nutzung des Zertifikats.

Ziele der Zertifizierung

Mit der Zertifizierung will die WZGO unter anderem folgende Ziele erreichen:

  • Holzabsatz längerfristig sichern
  • Wettbewerbsposition der Forstbetriebe verbessern, besserer Auftritt am Markt
  • Information über naturnahe, nachhaltige und sozial verträgliche Waldbewirtschaftung verbreiten
  • Gruppenpolitik gegen aussen kommunizieren
  • Goodwill für die Waldbewirtschaftung schaffen
  • Verarbeitung und Verwendung von einheimischem Holz stärken
  • Schwachstellen in den Forstbetrieben aufzeigen, Qualitätssicherung
  • den Mitgliedern eine sinnvolle und nutzbringende Dienstleistung anbieten

Gruppenpolitik

Die WZGO verfolgt folgende Politik:

Grundlagen für die Waldbewirtschaftung der WZGO-Mitglieder sind (vgl. Anhang 2.3):

  • die eidgenössische und kantonale Waldgesetzgebung
  • die nationalen Standards für die Waldzertifizierung

Im Besonderen wird eine naturnahe Waldbewirtschaftung mit Naturverjüngung und standort-gerechter Bestockung angestrebt. Damit wird ein Beitrag zur Umsetzung der weltweit anerkannten Grundsätze für eine nachhaltige Bewirtschaftung geleistet (Rio 1992).

Die Mitglieder unterstützen die Kantone rsp. das Land (LI) bei der Umsetzung der Waldreservats-Konzepte.

Die Branchenlösung Forst ist in den Forstbetrieben umgesetzt.

Die Gruppenpolitik wird bei Bedarf durch die Lenkungsgruppe überprüft und aktualisiert. Mit der Teilnahme an der Zertifizierung verpflichten sich die Gruppenmitglieder, diese Politik einzuhalten und die Bewirtschaftung ihrer Wälder darauf auszurichten.