Aktuelles Detail

Weniger Feinpartikel aus den Holzfeuerungen

Der Bundesrat hat am 11. April 2018 die Änderung der Luftreinhalte-Verordnung (LRV) genehmigt, welche namentlich auf eine Verringerung der Feinstaubemissionen aus kleineren Holzfeuerungen abzielt.

Die Revision der Luftreinhalte-Verordnung sieht neue Vorschriften für Holzfeuerungen vor. Bild Alain Douard/WALD und HOLZ

In der Luftreinhalte-Verordnung (LRV) wurden verschiedene Vorschriften an den heutigen Stand der Technik angepasst. Insbesondere wurden Feinstaub-Grenzwerte für kleinere Holzfeuerungen bis 70 kW wie Heizkessel, Cheminées oder Kaminöfen eingeführt. Der für diese Art von Feuerungen geltende Grenzwert für Kohlenmonoxid wurde verschärft. Künftig müssen solche Feuerungen regelmässig kontrolliert werden.

Die Bestimmungen der LRV über das Inverkehrbringen von Heizanlagen wurden in die Energieeffizienzverordnung (EnEV) überführt und mit den europäischen Ökodesignvorschriften harmonisiert. Damit werden gleichzeitig gewisse technische Handelshemmnisse beseitigt.

Die Änderungen dieser Revision treten am 1. Juni 2018 in Kraft.