Aktuelles Detail

Schweizweit erster Keller aus Holz

Die Treibhausgase sind die grösste Herausforderung unserer Zeit. Das Bauen verursacht rund 40% des weltweiten CO2-Ausstosses, den der Mensch verantwortet. Um die Klimaziele zu erreichen, muss im Hochbau vollständig auf Stahl und Beton verzichtet werden – via Schweizer Holzrevue

Wählen Sie das Bild an, um den gesamten Artikel zu lesen.

Warum ein Keller aus Holz? – Es geht um Klimaschutz und um die Ideologie. Die Herstellung von einem Kubikmeter Stahlbeton verursacht rund 500 kg CO2-Emissionen. Holz dagegen bindet mittels Photosynthese rund eine Tonne CO2 pro m3 . Nur ein Keller aus Holz ermöglicht es, ein Gebäude komplett frei von Stahlbeton zu erstellen und damit eine maximale CO2-Speicherung. Der Entwickler des innovativen Projektes ist Stefan Zöllig, von der Timbatec AG. Er sagt: «Beim Stahl- und Stahlbetonbau sind 90% des Möglichen bereits erreicht. Beim Holzbau dagegen sind es erst 10%. Die Grenzen sind im Kopf. Und vielleicht im Bauch. Wir wissen alle, dass man mit Holz viel mehr bauen könnte, als wir es aktuell tun.»