Aktuelles Detail

Ein Waldeigentümer im Ständerat

Die Landsgemeinde von Appenzell Innerrhoden hat am 28. April 2019 Daniel Fässler in den Ständerat gewählt. Fässler war bisher Landammann und CVP-Nationalrat. Ausserdem ist er Präsident von WaldSchweiz. Der nationale Dachverband der Waldeigentümer ist erfreut, nun einen erfahrenen Vertreter der Wald- und Holzwirtschaft in der kleinen Kammer zu wissen.

Ständerat Daniel Fässler (Bild WaldSchweiz/Douard)

Der neu gewählte Ständerat Dr. iur. Daniel Fässler amtiert seit 2017 als Präsident von
WaldSchweiz, dem Verband der Waldeigentümer. Fässler kennt die Welt von Wald und
Holz seit Kindsbeinen; er ist auf einem Sägereibetrieb aufgewachsen und als Kleinwaldbesitzer ist er eng mit dem Wald und dessen Bewirtschaftung verbunden.

Bereits im Nationalrat hat er sich in den letzten Jahren mit viel Herzblut und Kompetenz für die Anliegen der Wald- und Holzwirtschaft eingesetzt, etwa bei der Revision des Waldgesetzes sowie in der Energie- und Klimapolitik, die ihm als Mitglied der UREK besonders am Herzen liegt. WaldSchweiz freut sich, künftig einen «Hölzigen» im Ständerat zu wissen. Da die Waldpolitik wesentlich auf kantonaler Ebene umgesetzt wird, kommt der kleinen Kammer aus Waldeigentümersicht besondere Bedeutung zu. Daniel Fässler ist auch Präsident der parlamentarischen Gruppe Wald und Holz.

Hier finden Sie die Medienmitteilung.